SG LA/FT vs. wSG Assenheim/Dannstadt/Hochdorf 2 12:16 (6:6)

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause hatte man die wSG Assenheim/Dannstadt/Hochdorf 2 zu Gast. Man war gewarnt, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist, da der damalige Tabellenletzte gegen den viertplatzierten 1. FCK gewann. Zu Beginn der Partie kam man wieder mal nicht richtig ins Spiel und konnte sich nicht absetzen. Aus dem Spiel heraus hatte man den Gegner im Griff. Nur drei Feldtore in der ersten Halbzeit sprechen für eine gute Abwehrleistung, die man vor allem unserer souveränen Torfrau verdankt. Nur durch die 7m konnte sich der Gegner im Spiel halten. Da man unter seinen Möglichkeiten geblieben ist und klar Chancen nicht nutzte, ging man mit einem nicht zufriedenstellenden Unentschieden in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit fing genau so an, wie die erste Halbzeit geendet hat. Bis Mitte der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel bis zum Stand 9:9 offen, bis sich die ohnehin schon extrem vielen Fang- und Passfehler aus 45 Minuten zuvor verdoppelten. Diese bescherten den Gegnern vier schnelle Kontertore und die Führung zum 9:13, die uns das Genick gebrochen hat. Die Fehler ließen sich partout nicht abstellen und waren der Hauptgrund für die selbst erspielte Niederlage. Das war unser mit Abstand schlechteste Spiel in Hinsicht auf technische Leichtsinnsfehler. Wenn’s nicht läuft, dann läuft’s, wie das bei einem Team so ist, auch bei ALLEN nicht. Ausgenommen heute unsere Torfrau Celine Schlösser, die schlimmeres durch spektakuläre Paraden verhinderte.

Es spielten: Celine Schlösser (Tor), Lea Jungel (4), Annika Terhorst (3), Andrea Czaja (2), Andrea Dahlemann, Sonja Erbach und Teresa Hebestreit je 1, Sarah Albrecht, Marissa Schön, Kristina Hilpert, Lisa Posse, Mara Wolf, Nathalie Dietrich und Michaela Binder

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.